Getreidekrankheiten

Vorsicht bei Wärme und Nässe

Ein Landwirt fährt mit der Pflanzenschutzspritze über sein Weizenfeld zur Bekämpfung von Braunrost und Mehltau
IMAGO / U. J. Alexander
Ein Landwirt fährt mit der Pflanzenschutzspritze über sein Weizenfeld zur Bekämpfung von Braunrost und Mehltau

Überwiegend kalte Temperaturen bei geringer Luftfeuchte begrenzten bisher den Krankheitsdruck im Getreide. Die Wärme am vergangenen Wochenende und der anschließende Regen veränderten die Situation.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats