Maisstoppel

Nach der Ernte immer mulchen


Die Silomaisernte hat bereits angefangen, die ersten Maisstoppel stehen auf den Feldern. Jetzt müssen diese genauer unter die Lupe genommen werden.

Grund dafür sind die Maiszünslerlarven, die sich im Maisstängel von oben nach unten gefressen haben. In diesem Jahr war der Befall regional sehr stark. Im Stängel und bei näherer Betrachtung auch in den Kolben waren Zünslerlarven zu finden.

Um die Vermehrung der Zünslerpopulation zu unterbrechen, müssen die Larven vernichtet werden. Das geschieht am effektivsten, indem man schon tiefer häckselt und die Maisstoppel, in denen die Larven überwintern, auch nach Silomais intensiv, unter Umständen mehrmals, zerkleinert und danach einarbeitet. Die zerkleinerte Maisstoppel verrottet dann auch schneller im Boden, was sich auf die Nährstoffverfügbarkeit im Frühjahr positiv auswirkt.


In einer Region mit starkem Zünslerbefall muss allen Landwirten bewusst sein, dass der Zünslerbesatz nur dann auf mechanischem Weg wirksam reduziert wird, wenn alle konsequent gegen den Zünsler vorgehen. Das gilt im Übrigen auch für Rapsschädlinge.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats