Raps

Günstige Bedingungen für Fox-Spritzungen

In dieser Woche meldet sich der Sommer nochmals zurück und bringt strahlungsreiches, warmes Wetter nach ganz Deutschland. Leider bleibt damit auch der dringend benötigte Regen weiter aus.

 Nachdem auf einigen Betrieben die Rapsaussaat wegen fehlender Feuchtigkeit komplett ausfiel oder stark eingeschränkt werden musste, drohen nun auch dem Wintergetreide schlechte Keimbedingungen.
Bei allen Problemen, die das anhaltend sonnige Wetter mit sich bringt, sollte die derzeitige Situation noch genutzt werden, um vor allem die frühe Bifenox-Spritzung im Raps zu setzen. Zahlreiche Bestände wurden aufgrund der fehlenden Bodenfeuchtigkeit nicht mit Herbiziden behandelt, nicht zuletzt auch aus Angst nach einem etwaigen Umbruch kein Wintergetreide mehr nachbauen zu können. Insbesondere die Bekämpfung der Kreuzblütler (Wegrauke) muss in den noch nicht behandelten Beständen jetzt mit Bifenox erfolgen. Aber auch Storchschnabel und Stiefmütterchen sind mögliche Adressaten.
Für die Fox-Spritzung müssen die Blätter des Rapses zum Spritzzeitpunkt komplett abgetrocknet sein. Danach sind mindestens 4 Stunden Sonnenschein notwendig, um eine ausreichende Wirkung zu erzielen. In den vergangenen Jahren gab es leider nur wenige Herbsttage, die eine erfolgreiche Fox-Anwendung ermöglichten. Deshalb sollten notwendige Fox-Spritzungen in diesen Tagen vorgenommen werden, bevor das Wetter am Wochenende umzuschlagen droht.
Der Raps kann ab dem 4-Blatt-Stadium mit Fox behandelt werden. Allerdings ist dann ein Splitting mit 0,3 l/ha Fox zum frühen Termin mit einer Nachlage von 0,7 l/ha Fox zu einem 10 bis 12 Tage späteren Zeitpunkt vorzusehen. Sehr frühe Saaten von Mitte August haben bis zum Ende der Woche das 6-Blatt-Stadium erreicht und können gleich mit höherer Aufwandmenge behandelt werden. Kombinationen mit Wachstumsreglern oder Insektiziden sind nicht zu empfehlen. Andere Herbizide (Effigo, Runway) können zugemischt werden und unterstützen die Wirkung gegen Kreuzblütler.
Themen:
Raps Wetter

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats