Roggen

Ab und bis wann kann gesät werden?


Der früheste Aussaattermin für den Winterroggen wird durch die Tageslänge begrenzt. Wenn der Roggen im Langtag aufläuft und im Herbst zusammenhängend 20 Tage mit Temperaturen unter 10°C (Vernalisation) herrschen, beginnt er noch vor Winter zu schossen und Triebe zu reduzieren.

 Zudem steigt das Frostrisiko für den hochgeschobenen Vegetationskegel. Roggen sollte deshalb nicht vor dem 8. September gesät werden bzw. nicht vor dem 13. September auflaufen.

Bei sehr früher Aussaat mit stark verringerter Saatstärke ist es empfehlenswert, jede 2. Drillreihe zu schließen und auf 25 bis 30 cm Reihenabstand zu gehen, damit der Abstand zwischen den Pflanzen in der Reihe nicht zu weit wird und diese überbestocken.

Roggen soll aber vor Winter bestocken und Kronenwurzeln bilden, bevor er durch den Langtag im Frühjahr zum Schossen gezwungen wird.

Die erst im Frühjahr gebildeten Triebe bilden weniger Spindelstufen und fallen im Ertrag ab. Der Roggen sollte deshalb spätestens 5 Wochen vor Vegetationsende auflaufen können, also mindestens 6 Wochen vor dem voraussichtlichen Vegetationsende gesät werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats