GAP

EU-Agrarpolitik wird künftig dezentraler

Die europäische Landwirtschaft kann Veränderungen der Agrarpolitik im "Hau-Ruck"-Verfahren nicht verkraften. Agrarökonomen auf dem Symposium der Edmund-Rehwinkel Stiftung plädieren für maßvolle Anpassungen.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats