--

„Eine schnelle und flächendeckende Internet-Versorgung ist notwendig, damit Deutschland langfristig wettbewerbsfähig bleibt“, heißt in einem Papier von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Damit das auch im ländlichen Raum gilt, will die SPD den Ausbau von Breitbandanschlüssen staatlich fördern. Geplant ist ein „Bürgerfonds für Breitband“.

Der Bürgerfonds funktioniert wie ein zweckgebundenes Sparbuch: In ihn können Bürgerinnen und Bürger ihr Erspartes sichern und für fünf Jahre anlegen. Das Geld soll an den Orten in die Breitbandverkabelung investiert werden, wo sie im reinen Markt nicht rentabel ist. Bis zu 2000 € könnte der Fonds je Anschluss beisteuern, so der Plan der SPD. (hed)
stats