Grüne Woche

AMK trifft Hogan


Ein zentraler Punkt der Gespräche von Hogan mit der Vorsitzenden der AMK, Priska Hinz, war das Auslaufen der Milchquote im März dieses Jahres. Konkret fragt die hessische Agrarministerin Hogan, welche Maßnahmen die EU ergreifen könnte, falls die Öffnung die Milchmarktes ab April 2ß15 zu einem ruinösen Preiswettbewerb führen sollte. Eine Milchpreiskrise wie im Jahr 2008 würden viele Betriebe nicht erneut verkraften“, sagte die Agrarministerin.

Diskutiert wurde bei dem Treffen auch die Umsetzung der neuen landwirtschaftlichen Direktzahlung in nationales deutsches Recht. Hogan bestätigte, dass erst jetzt bei der praktischen Umsetzung Probleme sichtbar würden. Diese seien schnell zu beheben. Die Vereinfachung von Greening habe für Hogan erste Priorität.

Hinz macht deutlich, dass die deutschen Agrarminister die vorliegende Novelle der EU-Ökoverordnung nicht mittragen. „Wir brauchen eine EU-Ökoverordnung, die den positiven Trend zu mehr Biobetrieben unterstützt und nicht verhindert“, machte Hinz deutlich. (da) 
stats