Politischer Aschermittwoch

Absage von Veranstaltungen in Bayern


Die Partei-Vorstände von SPD,  Grüne Linkspartei sowie CSU in Bayern sagen den Politischen Aschermittwoch in Vilshofen, Passau und anderen Orten ab.  "Aus Respekt vor den Opfern des Zugunglücks von Bad Aibling und nach Rücksprache mit den anderen Parteien haben wir uns entschieden, die Veranstaltung in Vilshofen abzusagen. Der Politische Aschermittwoch lebt von der Auseinandersetzung und dem Schlagabtausch der Parteien. Dafür ist heute und morgen kein Raum", sagte der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold. Mit Spannung war die Rede des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) erwartet worden. Seehofer war vor einer Woche zu Besuch in Moskau und sprach mit dem russischen Präsidenten über das Embargo Russland unter anderem gegen europäsiche Agrarerzeugnisse. Nicht zuletzt wegen der Spannungen zwischen der EU und Russland sind die Märkte für Milch und Schweinefleisch in Deutschland zusammengebrochen. (da)
stats