Transparenz

Agrar-Prämien wieder im Internet

Die EU-Mitgliedstaaten sind verpflichtet, Informationen über die Empfänger der Gemeinschaftsmittel aus den EU-Agrarfonds spätestens zum 31. Mai jeden Jahres nachträglich für das vergangene EU-Haushaltsjahr im Internet zu veröffentlichen. In Deutschland werden die Informationen von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zusammengetragen. Die Zahlungsempfänger von Mitteln aus dem Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL), aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) sowie aus dem Europäischen Fischereifonds (EFF) veröffentlichte die BLE auf einer dafür eingerichteten Internetseite.

Mit der Veröffentlichung will die Europäische Union gegenüber der Öffentlichkeit transparenter darstellen, wie die Gemeinschaftsmittel im Agrarbereich verwendet werden. Im Zuge der GAP-Reform wurden auch die Bestimmungen zur Veröffentlichung der Empfänger von Agrarzahlungen geändert. Demnach müssen seit 2015 auch natürliche Personen wieder unter den Empfängern veröffentlicht werden.

Das EU-Haushaltsjahr beginnt am 16. Oktober eines Jahres und endet am 15. Oktober des Folgejahres. Veröffentlicht werden die Zahlungen, die ein Empfänger im betreffenden EU-Haushaltsjahr erhalten hat. Die Daten stehen dann zwei Jahre zur Verfügung. Zurzeit sind in der Datenbank die EU-Agrarzahlungen der Jahre 2015 und 2016 enthalten. (SB)
stats