Norwegen

Agrarhandelsabkommen ausgehandelt

36 Zolllinien bekommen freien Marktzugang, berichtet die EU-Kommission. Dazu gehören Futtermais, lebende Pflanzen, Beeren und Cider. Für empfindlichere Agrarprodukte wurden zusätzliche Einfuhrkontingente eingerichtet. Die EU darf zusätzlich 1600 t Rindfleisch im Jahr nach Norwegen exportieren und 1200 t Käse. Die Norweger bekommen von der EU ein Kontingent für 700 t Geflügelfleisch. Das Verhandlungsergebnis muss noch formal abgesegnet werden und tritt dann in Kraft. Der Agrarhandel zwischen der EU und Norwegen hat in den vergangenen 10 Jahren stetig zugenommen und summierte sich im Jahr 2016 auf 4,3 Mrd. €. (Mö)   
stats