Birgit Keller
-- , Foto: Die Linke
Birgit Keller

Als Ministerpräsident von Thüringen ist heute Bodo Ramelow (Die Linke) gewählt worden. Er führt eine Regierung von Die Linke, SPD und Bündnis 90/Die Grünen, die zusammen über eine hauchdünne Mehrheit im Landtag verfügen.

Die Linke ist die stärkste Partei in der Koalition. Sie übernimmt unter anderem das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, für das Birgit Keller heute vereidigt worden ist. 

Nachdem Bündnis 90/Die Grünen den Anspruch auf das Ressort Landwirtschaft - nicht zuletzt auf Drängen des Bauernverbandes in Thüringen - aufgeben mussten, erhalten sie über das Umweltressort bei allen Entscheidungen im Agrarbereich ein Mitspracherecht. Anja Siegesmund von den Grünen übernimmt das Ministeramt für Umwelt- und Naturschutz und Energie.

Birgit Keller (Jahrgang 1959) war von 2009 bis 2014 Mitglied des Thüringer Landtags und ist seit 2012 Landrätin im Landkreis Nordhausen. Die 55-Jährige bringt aus der DDR Erfahrungen im Starkstrom-Anlagenbau mit. Später hat sich Keller den Gesellschaftswissenschaften gewidmet. Seit 1991 betreibt sie als Partnerin in einer GbR ein Unternehmen im Tankanlagenservice in Nordhausen. 

Anja Siegesmund (Jahrgang 1977) hat Politikwissenschaft, Germanistik und Psychologie studiert. Seit 2003 ist die 37-Jährige für Bündnis 90/Die Grünen in verschiedenen Funktionen aktiv. Mit ihrem Einzug in den Thüringer Landtag 2009 hat sie den Fraktionsvorsitz übernommen. Bei der Landtagswahl im Oktober 2014 war sie Spitzenkandidatin ihrer Partei. (da/db)
stats