Unter den Bezeichnungen "Bamberger Hörnla“, „Bamberger Hörnle“ oder „Bamberger Hörnchen“ genießt die alte Kartoffelsorte nun als geografisch geschützte Spezialität einen Sonderstatus. Dabei handelt es sich um eine traditionelle Kartoffelsorte aus der Region Franken.

Sie zeichnet sich durch ihre charakteristische Form aus: klein wie ein Finger und leicht halbmondförmig gekrümmt. Wie der bayerische Landwirtschaftminister Helmut Brunner erklärte, dürfen künftig nur noch in Franken angebaute Kartoffeln dieser Sorte die geschützte Bezeichnung tragen.

Die Kartoffel wird nach einem fünf Jahre dauernden Prüfverfahren in die Liste der mehr als 1.100 Produkte aufgenommen, die bereits als geografische Angabe, Ursprungsbezeichnung und traditionelle Spezialität geschützt sind. Mehr Informationen über Qualitätsprodukte sowie die Liste der geschützten Bezeichnungen stehen auf der Internetseite der Kommission zur Verfügung.(brs)
stats