Thüringen

Anträge werden an Landwirte verschickt


Für den heutigen Freitag hat Agrarministerin Birgit Keller (Die Linke) auf der agra in Leipzig angekündigt, dass die Kulap-Förderbescheide mit großer Verspätung versendet werden. Die Fördermaßnahmen gelten für den Zeitraum von 2015 bis 2020. Allerdings müssen sich die Landwirte jetzt sputen. Wollen sie noch in den Genuss der Gelder kommen, müssen sie bis zum 15. Mai ihre Auszahlungsanträge einreichen.

Insgesamt hat Thüringen Zusagen für 39 Mio. € im Jahr für die Finanzierung der Maßnahmen in der 2. Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) erhalten. 75 Prozent der Förderung kommen aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (Eler), die restlichen 25 Prozent kommen vom Bund und Land.

Rund 30 Prozent der Eler-Gelder sind für das zentrale Kulap-Programm vorgesehen. Dieses zielt besonders auf die Kulturlandschaftspflege sowie den Natur- und Ressourcenschutz ab. Damit können Landwirte für zahlreiche Einzelmaßnahmen Fördergelder beantragen.

Die Maßnahme „Reduzierung N-Austrag" im Kulap wurde gestrichen. Dafür wird der Erosionsschutz aufgestockt. Mehr Geld gibt es auch für die Maßnahme „Artenreiches Grünland". Damit können Betriebe mit sechs Kennarten bedient werden. (da)
stats