Bis Ende September müssen die Anträge zur teilweisen Steuererstattung für 2012 verbrauchten Agrardiesel auf den Weg gebracht werden. Darauf weist der Deutsche Bauernverband (DBV) alle land- und forstwirtschaftlichen Betriebe hin. Da es sich um eine Ausschlussfrist handelt, werden nach dem 30. September beim Hauptzollamt eingehende Anträge grundsätzlich nicht berücksichtigt.

Die Steuerentlastung beträgt 21,48 Cent für jeden zum Betrieb von Traktoren, landwirtschaftlichen Arbeitsmaschinen oder Sonderfahrzeugen verbrauchten Liter Diesel. Einzig eine Bagatellgrenze von 233 Liter Dieselverbrauch im Jahr ist zu überschreiten, so der DBV. Auch für verwendeten Biodiesel sowie Pflanzenöl gibt es auf Antrag Steuererstattungen. Für 2012 verbrauchte Kraftstoffe betragen diese 18,596 Cent/Liter Biodiesel und 18,455 Cent/Liter Pflanzenöl.

Bei Biodiesel und Pflanzenöl sind laut DBV auch Lohnunternehmer antragsberechtigt, sofern sie hiermit landwirtschaftliche Arbeiten ausgeführt haben. Für verbrauchten Diesel hingegen könnten Lohnunternehmer keine Steuererstattung beantragen. (az)
stats