Direktzahlungen

Antragsfrist darf verlängert werden

Bis zum 15. Mai haben Landwirte normalerweise Zeit, um ihre Ansprüche auf Direktzahlungen anzumelden. Da Antragsteller und die Agrarverwaltung in einigen EU-Mitgliedstaaten dies nicht schaffen, verlängert die EU-Kommission die Frist bis zum 15. Juni. Das dürfe aber nicht dazu führen, dass anschließende Kontrollen und Überprüfungen durch die Behörden weniger sorgfältig erledigt werden, mahnte EU-Agrarkommissar Phil Hogan. Schon im dritten Jahr hintereinander wird jetzt die Frist auf Bitte einiger EU-Mitgliedstaaten hin um einen Monat verlängert. (Mö)
stats