Innovationsförderung

BLE zeigt mehr als 100 Projektideen

„Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt liegt das Tierwohl am Herzen“, mit diesen Worten gratuliert heute die parlamentarische Staatssekretätin aus dem Landwirtschaftsministerium, Dr. Maria Flachsbarth, der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zum Jubiläum. Um die Bedeutung dieser Herzensangelegenheit zu unterstreichen, überreicht Flachsbarth während der Feierstunde im ehemaligen Bundestag im Bonner Wasserwerk den Bescheid zu dem Verbundprojekt „Q-Check“. Rund 1,5 Mio. € gibt das Ministerium für das Forschungsvorhaben aus, das mehr Tierwohl in der Milchviehhaltung herstellen soll. Die Marschrichtung der Innovationsförderung wurde auch von Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der BLE, noch einmal herausgestellt. „Das Innovationsprogramm entwickelt sich weiter. Es reagiert auf neue Herausforderungen und auf die Erwartungen der Gesellschaft“, so Eiden bei der Eröffnung der Innovationstage.

Markt im Blick

Gleichzeitig verfolgt die BLE das Ziel, die geförderten Ideen bis zur Marktreife zu führen. Und so werden drei Unternehmen herausgestellt, die bereits Ergebnisse produziert haben: das Unternehmen Spranger, das Kunststoffe für die Aquakultur herstellt, die Firma Genxpro, das die Pflanzenzüchtung mit Hilfe molekularer Marker beschleunigt, und der Hersteller von Lösungen in der Präzisionslandwirtschaft, Agricon.

Budget wächst

Darüber hinaus stellt die BLE weitere rund 100 Projekte in diesen zwei Tagen in Bonn vor. Sie zeigen die Vielfältigkeit und die gesamte Bandbreite der Förderung, die von Pflanzenproduktion und -schutz über Tierzucht und –schutz, Landtechnik bis hin zur Lebensmitteltechnologie und –sicherheit reicht. Insgesamt hat die BLE in zehn Jahren 1500 Projektideen bearbeitet. 420 Projekte wurden im Rahmen der Innovationsförderung finanziert. Dazu hat sie 208 Mio. € im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums in dieser Zeit ausgegeben. Das Budget für Innovationsförderung beträgt in diesem Jahr 39 Mio. €. Es ist im Vergleich zum Vorjahr um knapp 3 Mio. € erhöht worden. Für 2017 sind 50 Mio. € versprochen worden. (kbo)
stats