NEC-Richtlinie

Bauern fordern Geld für Stallfilter


Das Reduktionsziel ist im Vergleich zu den Zielen anderer Mitgliedstaaten unverhältnismäßig hoch, erklärt DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken. Landwirte stünden vor massiven Anpassungen im Stallbau sowie bei der Lagerung und Ausbringung von Gülle. Dies werde den Strukturwandel in der Landwirtschaft unweigerlich beschleunigen und die Weiterentwicklung tiergerechter Haltungsverfahren mit Außenklimazugang ausbremsen, warnt Krüsken.

Investitionen finanziell unterstützen

Wegen der hohen Investitionen in die Luftreinhaltung fordert der DBV einen Ausgleich für die Landwirte. „Die aufgrund der verschärften Regulierung erforderlichen Investitionen müssen mehr öffentliche Förderung erhalten, damit die deutsche Landwirtschaft und Tierhaltung gegenüber den Mitbewerbern in Europa nicht ins Hintertreffen gerät", fordert der DBV-Generalsekretär. Überraschend hatten sich die EU-Ratspräsidentschaft, das Europaparlament und die EU-Kommission auf nationale Ziele für die Reinhaltung der Luft verständigt. In der EU sollen die Ammoniakemissionen bis 2030 um 18 Prozent vermindert werden. Deutschland liegt mit 29 Prozent über dem Durchschnitt. Allerdings waren zunächst 39 Prozent vorgesehen. (Mö) 
stats