Milchmarkt

Bauernverband gegen Superabgabe


Gemeinsam mit 19 landwirtschaftlichen Verbänden aus 11 europäischen Ländern hat der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Berlin, Joachim Rukwied an Schreiben an EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos verfasst. Darin wird die EU-Kommission aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen um eine "sanfte Landung aus der Milchquote" sicherzustellen.

Als Anlass des Briefes nennt der DBV die absehbare Superabgabe für das im März zu Ende gehende Milchwirtschaftsjahr. "Die Superabgabe bestraft letzendlich die Bauern für ihr marktkonformes Verhalten", heißt es in dem Brief. Denn Milch und Milchprodukte aus der EU würden auf den internationalen Märkten nachgefragt wie selten zuvor. Neben dem DBV sprechen sich Verbände aus Schweden, Polen, Österreich, den Niederlanden, Lettland und Estland, Irland, England und Wales sowie Dänemark und Belgien für eine Verringerung der Superabgabe aus. Für eine pragmatische Umsetzung sei eine Anpassung der fettkorrekturwerte geeignet, lautet der Vorschlag in dem Brief. (jst)  
stats