Nutztierhltung

Bayern bündelt Kompetenz in Grub

Neun in den Bereichen Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen und Geflügel bayernweit agierende Verbände haben ihren Sitz von München nach Grub verlagert. Bereits ansässig sind dort die bäuerlichen Einrichtungen des Tiergesundheitsdienstes und der Tierzuchtforschung. In direkter Nachbarschaft sind die drei für die Tierhaltung zuständigen Institute der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft: das Institut für Tierzucht, das Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft, das Institut für Landtechnik und Tierhaltung sowie das Versuchsgut Grub.

„Das neue Kompetenzzentrum in Grub wird der Tierhaltung in Bayern wichtige Impulse verleihen und unseren Betrieben bei der Bewältigung der Herausforderungen – wie Tierwohl oder Tiergesundheit – wichtige Dienste leisten“, so Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Insgesamt arbeiten damit auf dem Campus in Grub 373 Beschäftigte. „Die hier gebündelte Kompetenz in allen Fragen der Tierhaltung wird aktiv zur Sicherung unseres Tierstandorts Bayern beitragen“, sagte der Minister bei der Einweihungsfeier. (SB)
stats