Die Europäische Kommission hat eine Konsultation zur nachhaltigen Verwendung und zum ressourceneffizienteren Einsatz von Phosphor eingeleitet. Der Pflanzennährstoff ist ein wesentliches Element von Dünge- und Futtermitteln, allerdings sind die Vorräte begrenzt.

Laut Kommission werde derzeit viel Phosphor verschwendet, was zu Bedenken hinsichtlich der Kosten und der künftigen Verfügbarkeit in der EU wie auch weltweit führe.

Bürger, Behörden, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen können bis Anfang Dezember eine Stellungnahme abgeben, wie Phosphor aus weiteren Quellen wie Lebensmittel- und biologisch abbaubaren Abfällen zurück gewonnen werden könnte. Außerdem wird zur Diskussion gestellt, welche neuen Technologien und Innovationen im Zusammenhang mit nachhaltigem Phosphoreinsatz künftig gefördert werden sollten.

„Aktuell gehen wir mit dieser kostbaren Ressource verschwenderisch um und machen sie zu einem Schadstoff. Eine effizientere Nutzung wird die Auswirkungen von Phosphor auf die Umwelt verringern und die Versorgungssicherheit erhöhen“, äußerte sich EU-Umweltkommissar Janez Potočnik. (hed)
stats