Infomaterial

Besser gewappnet für Unwetterschäden

Extreme Niederschläge, aber auch Stürme, Hitze und Trockenheit werden laut einer gemeinsamen Studie des Thünen-Instituts (TI), des Julius-Kühn-Instituts (JKI) und des Deutschen Wetterdienstes in den nächsten Jahrzehnten voraussichtlich weiter zunehmen. Die Land- und Forstwirtschaft ist wie kaum eine andere Branche von diesen Wetterveränderungen betroffen. Deshalb stellt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
(BMEL) eine neuen Broschüre über Maßnahmen zur Prävention und Schadensregulierung bei Extremwetterlagen kostenlos zu Verfügung. Dabei geht es vor allem darum, wir sich Agrarunternehmen sich gegen Wetterschäden absichern und wie und wo sie Hilfen erhalten können. (mrs)
stats