Verbraucherschutz

Bessere Kontrollen gefordert

Auf rund 180 Seiten listet der ORH Mängel, Versäumnisse, Schlampereien und Unterlassungen auf. Vor allem wird die mangelnde Zusammenarbeit den Regierungsbezirken, Landratsämtern, Veterinären und Lebensmittelkontrolleuren bemängelt. Die Expertise wird heute im bayerischen Kabinett diskutiert.

Die Staatsregierung hatte sie in der Folge des Salmonellebefalls bei der Firma Bayern-Ei in Auftrag gegeben, der in Europa zu mehreren Todesfällen geführt haben soll. Man habe allerdings nicht den Auftrag gehabt, den Fall "Bayern-Ei" auzuklären, stellt der ORH in seinem Gutachten klar. Vielmehr gehe es darum, Schwachstellen im Kontrollsystem zu ermitteln. Dazu wurde ein 13 Punkte-Programm ausgearbeitet. Um die Effektivität der Kontrollen zu steigern, bevorzugen die Prüfer unter anderem eine stärkere Bündelung der Aufgaben. (HH)
stats