EEG-Ausschreibungen

Biogas-Verband will Perspektiven sehen


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat Eckpunkte für die Einführung und Ausgestaltung von Ausschreibungsverfahren für die Stromvergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) veröffentlicht. Im Fall der Bioenergie lehnt das BMWi ein Ausschreibungsverfahren für Neuanlagen ab. Es soll jedoch in einem wissenschaftlichen und politischen Prozess geprüft werden, inwiefern ein Ausschreibungsverfahren für Bestandsanlagen sinnvoll sein kann, insbesondere als Anschlussregelung für Anlagen, die aus ihrem EEG-Vergütungszeitraum herausfallen.

Der Bundesverband BioEnergie (BBE) reagiert auf die Vorschläge skeptisch. Es sei zwar erfreulich, dass das Ministerium sich dem Thema Weiterbetrieb von Anlagen nach Ende der EEG-Vergütung zugewandt hat, wie es die Verbände der Bioenergiebranche gefordert haben. Jedoch werde die grundsätzliche Richtungsentscheidung auf die lange Bank geschoben, obwohl das Ausschreibungsmodell der Bioenergie durchaus neue Möglichkeiten eröffnen könne. „Die Politik muss ein klares Bekenntnis zur Bioenergie abgeben und die EEG-Reform nutzen, bestehenden Anlagen eine echte Perspektive zu bieten und gleichzeitig die Erreichung des Ausbaupfads mittels Neuanlagen sicherstellen“, fordert Helmut Lamp, Vorsitzender BBE.

Horst Seide, Präsident des Fachverband Biogas (FvB) mahnt zudem zur Eile: „Viele Anlagenbetreiber stehen derzeit vor der Frage, ob sich Investitionen in die Optimierung und Instandhaltung ihrer Anlagen noch lohnen.“ Wenn Betreiber nicht bald wissen, wie es in der Zeit nach dem EEG weitergeht, könnten sie nicht investieren: Moderne Anlagenkonzepte könnten nicht umgesetzt werden, Anlagen würden auf Verschleiß gefahren, viele sogar vorzeitig stillgelegt, befürchtet Seide. Damit ginge bei Betreibern und Firmen in den letzten 15 Jahren aufgebautes Know-How verloren. Die Politik müsse noch im kommenden Jahr die Weichen stellen, damit es dazu nicht kommt Die Bioenergiebranche steht bereit, die Politik dabei konstruktiv zu unterstützen. (SB)
stats