Tag der Erneuerbaren Energien

Biogasanlagen öffnen ihre Türen

Schon seit 22 Jahren öffnen am ersten Samstag nach dem Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl verschiedene regenerative Kraftwerke ihre Türen, um der Bevölkerung zu zeigen wie, eine Biogasanlage funktioniert, wie ein Windrad von innen aussieht oder wie man eine Solaranlage auf dem Dach installiert. Über 100 Betreiber beteiligen sich an der Aktion, darunter auch zahlreiche Biogasanlagen.

Jede dritte Kilowattstunde Strom stammt bereits aus regenerativen Anlagen. „Jetzt müssen die Weichen für die Zukunft konsequent gestellt werden“, fordert der Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Biogas, Dr. Claudius da Costa Gomez. „Wir müssen so zügig wie möglich unsere komplette Energieversorgung auf Erneuerbare Energien umstellen – und zwar sowohl im Stromsektor als auch bei der Wärme und in der Mobilität.“

Biogas müsse auf diesem Weg eine wichtige Rolle spielen, fordert der Verband. „Sowohl bei der flexiblen Strombereitstellung als auch bei der Wärmeversorgung haben wir noch viel Luft nach oben“, erklärt da Costa Gomez - und sieht die Bundesregierung in der Pflicht, ein klares Bekenntnis pro Erneuerbare Energien in allen Sektoren zu setzen.

Das Interesse an der Biogasnutzung wachse weltweit. Als Marktführer in dieser Technologie würden sowohl deutsche Firmen als auch der Fachverband Biogas international stark nachgefragt. Umso wichtiger sei es, in Deutschland den Bestand der rund 9.000 Biogasanlagen langfristig zu sichern und einen moderaten Ausbau mit einhergehender Weiterentwicklung der Forschung und Entwicklung zu fördern. (SB)
stats