Agrarpolitik

Bis zur Wahl droht Stillstand

"Bis zum Sommer wird die Arbeit im Agrarausschuss des Bundestages sicher nicht langweilig werden", so der Vorsitzende des Gremiums, Alois Gerig (CDU), am Mittwoch in Berlin. Zu erwarten seien intensive Diskussionen über die Grüne Gentechnik sowie das Herbizid Glyphosat, sagte Gerig im Rahmen eines Pressegesprächs. Als weitere Vorhaben für die verbleibende Legislaturperiode nannte er Gesetzesänderungen zur Pelztierhaltung sowie die Schlachtung trächtiger Tiere. Doch ob daraus konkrete Schritte folgen werden könne nicht sicher gesagt werden. 

Als wichtiges Wahlkampfthema nannte er die Entwicklung der ländlichen Räume. Sie müssten als Teil der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung größere Bedeutung erlangen. Dafür notwendig seien weitere Investitionen in die Infrastruktur. Als wünschenswert bezeichnete es Gerig, dass nach der Bundestagswahl ein breiter angelegtes Bundeslandwirtschaftsministerium an derartigen Aufgaben stärker beteiligt werden könnte. (jst)     
stats