Tierseuchen

Blauzungenkrankheit im Fokus


Aufgestockt werden die Mittel zur Bekämpfung der Blauzungenkrankheit und der Afrikanischen Schweinepest. Die EU-Kommission stockte den Betrag für die Blauzungenkrankheit von 1,8 Mio. € im Vorjahr auf 18,5 Mio. € für 2015 auf. Um die Schweinepest in den Griff zu bekommen, sieht die EU-Kommission in diesem Jahr erstmals 5,7 Mio. € vor. Von den 180 Mio. € entfallen, wie etwa in den Vorjahren, 62 Mio. € auf Programme gegen die Rindertuberkulose, 25 Mio. € gegen die Tollwut, 19 Mio. € gegen die Salmonellen und 18 Mio. € gegen BSE. Der Kofinanzierungssatz für die nationalen Forschungsprogramme beträgt in der Regel 50 Prozent, kann aber in Ausnahmefällen auch aufgestockt werden. Die EU-Kommission betont vor allem Erfolge bei der Bekämpfung von Salmonellen und von BSE. (Mö)  
stats