Kooperation

Blütenbörse für Bienen im Internet

Das Projekt soll Imker dabei unterstützen, dass ihre Bienen immer genügend Nahrung finden. In einer ersten Testphase können Landwirte ihre Flächen mit Bestäubungs- und Trachtpflanzen für Imker im Internet zur Verfügung stellen. Imker haben so die Möglichkeit Trachtlücken zu schließen und die Entwicklung ihrer Völker zu fördern. Landwirte können die Bestäubung ihrer Kulturen sicherstellen und beispielsweise für ihre Blühstreifen eine Kooperation mit Imkern eingehen. Welche Synergieeffekte sich daraus ergeben, wollen Fachleute erforschen, teilt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen mit.

Das Projekt, das sich über einen Zeitraum von drei Jahren erstreckt, sieht neben der Entwicklung der Bestäubungs- und Trachtbörse auch ein Blühflächen-Monitoring innerhalb des Projektgebiets vor. Weiterhin soll ein Fragenkatalog integriert werden, der Informationslücken bei Landwirten bezüglich der Imkerei und bei Imkern bezüglich der Landwirtschaft schließt. Die wissenschaftliche Begleitung des Projekts, das durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wird, übernimmt das Institut für Bienenkunde in Celle zusammen mit der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen. (SB)
stats