Die EU-Kommission will Mitgliedstaaten mehr Zeit lassen bei der Auszahlung von Subventionen. Statt bis Ende Juni, sollen die Direktzahlungen nun bis zum 15. Oktober fließen können. Minderungen der EU-Mittel, die sonst bei verspäteten Zahlungen greifen, soll es nicht geben. Damit soll den Ländern entgegengekommen werden, die Schwierigkeiten haben, die Direktzahlungen fristgerecht fließen zu lassen. (az)
stats