-- , Foto: Europäischer Rat

Die EU will ihre Klimaziele für 2030 beim Gipfeltreffen, das heute und morgen stattfindet, festklopfen. Diese Absicht ließen alle Meinungsbildner bereits im Vorfeld des Treffens erkennen. Einigkeit herrscht offenbar über das Ziel, die Treibhausgasemissionen um 40 Prozent einzuschränken gegenüber dem Basisjahr 1990.

Auch ist es unumstritten, dass ehrgeizige Ziele nötig sind, um die Führungsrolle bei den internationalen Klimagesprächen im nächsten Jahr für Europa weiter beanspruchen zu können. Ob und in welcher Höhe auch Ziele festgelegt werden sollen für den Anteil an erneuerbaren Energien am Strommix oder Ziele für die Einsparung von Energie, das dürfte im Laufe des heutigen Abends noch zu heftigen Diskussionen führen.

Engagement für die weitere wirtschaftliche Entwicklung insbesondere für Arbeitsmarktpolitik fordern EU-Gipfelchef Herman van Rompuy ebenso wie der scheidende Kommissions-Vorsitzende Manuel Barroso. Sein Nachfolger Jean-Claude Juncker hat dafür 300 Mrd. € in Aussicht gestellt für die nächsten drei Jahre. (brs)
stats