Bayern

Brunner fördert Lebensmittelretter

„Wir wollen vor allem jungen Unternehmen damit die Chance geben, ihre Ideen bekannt zu machen und auch in die Tat umzusetzen“, sagte Ernährungsminister Helmut Brunner. Dem Sieger winke nicht nur ein Preisgeld in Höhe von 5.000 €. Die drei besten Bewerbungen erhielten zudem ein Gründerpaket, das die jungen Unternehmen – sie dürfen nicht vor 2016 gegründet worden sein – bei der Umsetzung ihrer Vorschläge unterstütze.

Der Wettbewerb ist eine Initiative im Rahmen von Brunners Politik zur Reduzierung von Lebensmittelverlusten. Dazu hatte er bereits im vergangenen Jahr das Bündnis „Wir retten Lebensmittel!“ ins Leben gerufen. Wichtiges Wettbewerbs-Kriterium für die Jury mit Vertretern aus Erzeugung, Verarbeitung, Lebensmittelhandel, Außer-Haus-Verpflegung und Verbraucherorganisationen ist daher vor allem auch das Einsparpotenzial. Denn allein in der Lebensmittelverarbeitung fallen in Bayern jährlich etwa 220.000 t Reststoffe und Nebenprodukte an. „Wenn es uns gelingt, dieses Potenzial für neue Produkte zu nutzen, wäre das ein großer Erfolg; nicht nur für die Unternehmen, sondern für unsere ganze Gesellschaft“, so Brunner.

Nähere Infos zum Wettbewerb und Bewerbungsunterlagen gibt es im Internet. Bewerber können sich bis zum 17. November anmelden. (mrs)

stats