Fracking

Bund startet zweiten Anlauf


Das Frackingesetz soll nun an diesem Mittwoch dem Kabinett von Angela Merkel vorliegen. Die Bundesregierung will die Technik zur Förderung von Schiefergas nun endlich regeln. Kritiker beklagen Verunreinigungen des Grundwassers sowie Einbrüche des Bodens mit der umstrittenen und aufwendigen Technik.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel möchte ein Moratorium für die unkonventionellen Formen der Gasförderung. Nur das Fracking in tiefen unkonventionellen Bohrlöchern wäre erlaubt. Hier will die Union von CDU/CSU aber auch eine Expertenkommission einsetzen, die die Methode in tieferem Gestein untersucht. Insgesamt verlangt die CDU/CSU-Fraktion zehn Änderungen am vorliegenden Gesetzentwurf. 


Weit fortgeschritten ist das Fracking in den USA. Unter hohem Druck werden Wasser, Chemikalien und Sand in Schieferstein gepumpt, um Gas und Schieferöl ans Tageslicht zu befördern. Nun schmälert der schwache Rohölpreis der Sorte Brent von rund 56,00 US-$/Barrel (159 Liter) die Verkäufe von Schiefergas. Erste Produzenten machen dicht, weil die Erlöse durch die lange Fracht zu gering sind. (da) 
stats