Subventionen

Bundesregierung beschließt GAK-Novelle


Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am Mittwoch dem Entwurf des Vierten Gesetzes zur Änderung der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) beschlossen. Geöffnet werden soll die GAK nun unter anderem auch für Investitionen in nichtlandwirtschaftliche Kleinstbetriebe und in kleine Infrastrukturen und Basisdienstleistungen, etwa zur Nahversorgung mit Gütern. Auch Investitionen zugunsten des ländlichen Tourismus sollen nun gefördert können. Zudem sollen Agrarumweltmaßnahmen gestärkt werden.

Entlegene Regionen im Fokus

Mit der Novelle des GAK-Gesetzes setzt die Bundesregierung eine Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag um. Ziel ist, die Lebensverhältnisse in entlegenen und vom demografischen Wandel stark betroffenen, ländlichen Regionen zu verbessern. „Im Fokus stehen Regionen, in denen der Einkauf, die Fahrt zur Schule oder der Arztbesuch zum echten Hürdenlauf werden", sagte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU). Nach dem Kabinettsbeschluss befindet sich der Änderungsentwurf zum GAK-Gesetz nun in der parlamentarischen Abstimmung. (pio)
stats