Praxisnah

Bundesregierung stärkt Energieforschung

Im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms ist zu Jahresbeginn eine neue Förderbekanntmachung in Kraft getreten. Damit sollen die Kernthemen erneuerbare Energien und Energieeffizienz eng verzahnt und in einem systemorientierten Ansatz weiterentwickelt werden, so das BMWi.

Die neue Projektförderung richte den Fokus auf die gesamte Energiekette: Von der Energiebereitstellung und -umwandlung über den Transport und die Verteilung einschließlich der Energiespeicherung bis hin zum Energieeinsatz in verschiedenen Sektoren.

Durch die Neuausrichtung der anwendungsnahen Forschungsförderung im Energiesektor ergäben sich neue, weiterführende Möglichkeiten durch interdisziplinäre Forschungsansätze, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums. Ziel sei es, die erheblichen wirtschaftlichen und technologischen Risiken bei der Entwicklung neuer Energie- und Effizienztechnologien zu reduzieren und Systemoptimierung durch Innovationen zu ermöglichen.

Gegenstand der Förderung seien alle energierelevanten Technologiebereiche. Ausgeschlossen sei jedoch die Förderung von Biomasse. Mit der Betreuung und Abwicklung der Fördermaßnahmen wurde der Projektträger Jülich beauftragt. (Sz)
stats