Klimaschutz

Bundestag ratifiziert UN-Abkommen

Das im Dezember 2015 von den UN in Paris vorgelegte Klimaschutzabkommen hat der Bundestag in seiner heutigen Sitzung ratifiziert. Damit werde vor der nächsten Klimakonferenz im November in Marrakesch "ein entschlossenes Zeichen" gesetzt, kommentierte die Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler (CSU) die Entscheidung. Die USA, China und nun auch Deutschland hätten damit ein Signal an andere Länder gegeben, das Abkommen ebenfalls zügig zu ratifizieren. 

Auch die Umweltorganisation Bund für Umwelt und Naturschutz In Deutschland (BUND) begrüßt die Unterzeichnung des Abkommens. Doch nun sei die Bundesregierung aufgefordert, "die restlichen Zauderer" in der EU von der Notwendigkeit des Abkommens zu überzeugen, heißt es in einer Mitteilung der Organisation. Eine Ratifizierung durch die gesamte EU könne das Abkommen deutlich voranbringen. Denn das Abkommen könne erst in Kraft treten, wenn genügend Vertragspartner, die zusammen für mindestens 55 Prozent der weltweiten Treibhausgase verantwortlich sind, das Abkommen unterzeichnet haben, so der BUND.  

Zugleich fordert der BUND die Bundesregierung auf, den vorgelegten "Klimaschutzplan 2050" deutlich nachzubessern. Mit dem derzeitigen Entwurf würde Deutschland die Pariser Klimaziele deutlich verfehlen. (jst)
stats