Parteitagsbeschluss

CDU bekennt sich zu Glyphosat

Ein nur aus einem Satz bestehender Beschluss des CDU-Parteitages hat in Berlin die Glyphosat-Debatte neu angefacht: „Die CDU Deutschlands setzt sich dafür ein, dass der in Pflanzenschutzmitteln vorkommende Wirkstoff Glyphosat - eine positive wissenschaftliche Risikobewertung vorausgesetzt - auch über 2017 hinaus zugelassen bleibt“, beschlossen die Delegierten in Essen. „Jetzt ist die CDU also offizielle Glyphosat-Partei“, kommentierte der Grüne Bundestagsabgeordnete Harald Ebner die Entscheidung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich schon im Sommer für in die Debatte um das Herbizid Glyphosat eingeschaltet. Sie werde sich dafür einsetzen, dass das Mittel auf wissensbasierter Grundlage weiterhin eingesetzt werden kann, sagte Merkel im August auf einem CDU-Agrarforum in Boldekow (Mecklenburg-Vorpommern). Die Kanzlerin verwies auf Studien, die belegten, dass die Risiken nicht sehr groß seien. (SB)
stats