Gastronomie

CDU für mehr Transparenz beim Fleisch

Aktuelle Umfragen belegen das große Interesse der Verbraucher an transparenten Informationen über Lebensmittel. „Die Menschen wollen immer genauer wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen, was darin enthalten ist und wie sie hergestellt worden sind“, stellt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp, fest. Das gelte besonders für tierische Produkte, da die Haltungsbedingungen von Nutztieren immer kritischer hinterfragt werden.

Für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion sei daher eine klare und verständliche Kennzeichnung von Lebensmitteln unerlässlich. Dazu gehöre auch die Herkunft von Lebensmitteln. Nur so sei eine informierte Kaufentscheidung des Verbrauchers möglich. „Made in Germany“ müsse zu einem Markenzeichen für besonders tiergerecht und nachhaltig erzeugte Lebensmittel werden, fordert der CDU-Agrarexperte. „Der Verbraucher soll auch in der Gastronomie und bei verarbeiteten Produkten erkennen können, wo seine Lebensmittel herkommen. So kann er mit seinem Kauf beispielsweise einen Beitrag für mehr Tierwohl leisten“, erklärt Holzenkamp.

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion begrüße daher alle Initiativen der Lebensmittelwirtschaft, die dazu beitragen, mehr Transparenz für den Verbraucher zu schaffen. Der Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft gehe mit seiner Kampagne zur Herkunftskennzeichnung von Geflügelfleisch mit gutem Beispiel voran. (SB)
stats