Hogan-Reise

China öffnet Grenzen für EU-Rindfleisch


In Irland, Frankreich, den Niederlanden, Großbritannien, Belgien und Italien werden chinesische Veterinärinspektoren in den kommenden Tagen an Schlachthöfen Audits durchführen. Das teilte EU-Agrarkommissar Phil Hogan jetzt auf seiner Asienreise vor Journalisten mit. Er sei hoffnungsvoll, dass der Rindfleischhandel mit China noch vor Jahresfrist wieder aufgenommen werden könne, zitiert die „Irish Times“ Hogan.

Importstopp seit gut 16 Jahren

China hat Importe von EU-Rindfleisch vor 16 Jahren gestoppt, da in Europa Fälle von BSE aufgetreten waren. China war 2015 der zweitgrößte Importeur von EU-Agrarprodukten – 8 Prozent aller Agrarexporte flossen in die Volksrepublik. (pio)
stats