Nachbesserung

Ciolos kündigt neues Milchpaket an


Gestern wurde im EU-Parlament ein Antrag der Sozialdemokraten, die Milchquote zu verlängern, abgelehnt. Dennoch will EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos die Milchproduktion nicht dem freien Spiel der Marktkräfte überlassen.

Vor allem kleinere Erzeuger und die Milchproduktion in schwierigen geografischen Langen bräuchten die Hilfe der Politik, erklärte der Kommissar am Mittwoch in Straßburg. Aus diesem Grund hat er eine Studie in Auftrag gegeben, in der Wissenschaftler alternative Instrumente zum Quotensystem entwickeln sollen.

Mit Ergebnissen rechnet Ciolos im Juli. Im Herbst soll eine Konferenz der EU-Kommission zum Thema „Milch" folgen. Sollte es zu greifbaren Ergebnissen kommen, werde er die entsprechenden Vorschläge vorlegen, kündigte der Agrarkommissar an.

Allerdings sei mit alten Instrumenten, wie den Quoten und der Intervention, die Zukunft nicht zu gestalten, stellte Ciolos klar. Im vergangenen Jahr wurde ein erstes Milchpaket verabschiedet, das den Schwerpunkt auf Erzeugerorganisationen und Verträge mit Molkereien legt. (Mö)
stats