Die Vertreter der hiesigen Landwirtschaft fürchten, die künftige Biokraftstoffpolitik der EU stelle die Zukunft der heimischen Biokraftstoffe infrage. Mit der Deckelung von Biokraftstoffen aus Ackerkulturen in Höhe von 6 Prozent habe langfristig eine Zerschlagung der heimischen Biokraftstoff-Branche zur Folge.

Der DBV lehnt auch die iluc-Faktoren ab, da damit europäische Landwirte für die Zerstörung von Regenwald in außereuropäischen Ländern verantwortlich gemacht würden. Die Faktoren für die indirekte Landnutzungsänderung (iluc) sollen nach dem Beschluss des Parlaments ebenfalls ab 2020 eingeführt werden.

Die Union zur Förderung der Oel- und Proteinpflanzen sieht das wesentlich drastischer und schreibt: "Europäisches Parlament fährt Biokraftstoffe vor die Wand". Der Verband behauptet, die Politiker seien bei den gefällten Entscheidungen nicht auf dem derzeitigen Stand der wissenschaft gewesen.(hed)
stats