Bodenkauf

DBV und Aeikens wollen Landwirte stärken

Der Deutsche Bauernverband (DBV) und der Landwirtschaftsminister aus Sachsen-Anhalt, Dr. Hermann Otto Aeikens, sind sich einig. Zielsetzung der Bodenmarktpolitik müsse es sein, die aktiven, in der Region verankerten Landwirte unabhängig von ihrer Rechtsform beim Bodenkauf zu stärken, teilt der DBV mit. Außerlandwirtschaftlichen Investoren soll hingegen ein Riegel vorgeschoben werden.

Ein breit gestreutes Eigentum an Grund und Boden sei eine Voraussetzung für nachhaltige landwirtschaftliche Strukturen und für die Entwicklung in den ländlichen Räumen. Diskussionsbedarf gibt es allerdings weiterhin in Bezug auf die rechtlichen Instrumente. Die Gespräche zu Vorgaben und Grenzen für Genehmigung und Versagung von Grundstückskäufen werden fortgesetzt, teilen die Beteiligten mit.

Übereinstimmung bestand ebenfalls in der Forderung nach einer Agrarpolitik, die eine effiziente und nachhaltige Landwirtschaft ermöglicht. Hierzu gehöre auch eine Umweltpolitik, die nicht auf Ordnungsrecht, sondern auf Kooperationen und Motivation der Landwirte setze. (has)
stats