Die hohe Milcherzeugung in Deutschland wertet Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), als Erfolgsgeschichte. „Erzeugerpreise auf Rekordniveau" und eine Entspannung bei den Betriebskosten verbesserten die wirtschaftliche Lage auf den Höfen deutlich. „Dies ist eine positive und vor allem notwendige Entwicklung nach den schwierigen Jahren für unsere Milchbauern", betont Nüssel in einer Pressemitteilung.

Der DRV-Präsident fürchtet aber mit Ablauf des laufenden Quotenjahres hohe Überlieferungen und damit empfindliche Superabgaben. Deswegen unterstützt der DRV nach Nüssels Aussage Forderungen des Berufsstandes, auf EU-Ebene die absehbaren Sanktionen abzumildern. „Eine Aussetzung der Fettkorrektur ist dafür das wirksame und kurzfristig umsetzbare Instrument", so Nüssel.

Der DRV appelliert an die Politiker in Brüssel, „marktkonformes unternehmerisches Handeln nicht nachträglich zu bestrafen". Denn die deutschen Milchprodukte fänden lebhaften Absatz auf den nationalen und vor allem internationalen Märkten. (az)
stats