Neue EU-Kommission

Der Fahrplan steht

Noch in dieser Woche sollen die EU-Mitgliedstaaten dem korrigierten Kommissionskollegium zustimmen. Nächsten Montag ist die Anhörung der Kandidatin vor dem Europaparlament in Straßburg geplant. Das Plenum könnte dann am Mittwoch oder Donnerstag kommender Woche zustimmen.

Trotz des Scheiterns der ersten slowenischen Kandidatin ist nun Licht am Ende des Auswahlverfahrens zu sehen. Juncker überzeugte sich gleich nach einem ersten Zusammentreffen mit der slowenischen Alternativkandidatin Violeta Bulc. Die ehemalige slowenische Entwicklungsministerin bringt sich vor allem über exotische Aussagen in ihrem Blog ins Gespräch, etwa ihrer Fähigkeit, über glühende Kohlen ohne Verletzung laufen zu können.

Juncker wird Bulc aller Voraussicht nach das Transportressort in der neuen Kommission übertragen. Der bisher dafür vorgesehene Slowake Maros Sefcovic müsste dann Vizepräsident für die Energieunion werden und sich wegen des wechselnden Aufgabengebietes ebenfalls einer weiteren Anhörung vor dem Europaparlament stellen. (Mö)
stats