1

Unter dem Markennamen optigrain stellt Deuka eine neuentwickelte Kombination von Weizen, Gerste und Mais vor, die für die Ferkelfütterung mittels der unternehmenseigenen opticon-Technik im Paket druckhydrothermisch aufgeschlossen wird. Im Futter für Ferkel stellt Getreidestärke die wichtigste Energiequelle dar. Aufgrund der unterschiedlichen Struktur der Stärkekörner in Weizen, Gerste und Mais wird die Stärke verschieden schnell im Darm des Ferkels verdaut. Bei begrenzter Ausschüttung des für die Stärkeverdauung verantwortlichen Enzyms Amylase können unverdaute Stärkemengen in hintere Darmabschnitte gelangen und dort bakteriellen Durchfallerregern als Nahrung dienen. Mit dem weitgehenden Aufschluss der Stärke (Aufschlussgrad deutlich über 65 Prozent) in einem Teil der im Ferkelfutter verwendeten Getreidemengen wird die Stärkeverdauung gezielt in den vorderen Dünndarm verlagert. Dies ist gerade auch für die schwerer verdauliche Maisstärke wichtig. In der Gerste sorgt die beim Aufschluss stattfindende intensive Konditionierung der Faserfraktionen für ein gesteigertes Wasserbindevermögen und verbessert die Kotkonsistenz. Das druckhydrothermisch aufgeschlossene "Getreidepaket" optigrain steht ab sofort als hochverdauliche Stärkequelle exklusiv in den deuka primo Ferkelfuttersorten zur Verfügung, meldet das Unternehmen. (ED)
stats