Schmidt will sich mit seinem dänischen Amtskollegen Dan Jørgensen vor allem über Tierschutzfragen austauschen und die Zusammenarbeit in diesem Bereich intensivieren. „Der Austausch mit unseren europäischen Partnern ist mir sehr wichtig, um weitere, dringend notwendige Verbesserungen bei den europäischen Tierschutzstandards zu erreichen", sagte Schmidt im Vorfeld des Treffens. Deshalb will er mit Dänemark und den Niederlanden eine Arbeitsgruppe zu dem Thema beschließen.

„Dänemark und Deutschland sind führend in der Schweinehaltung, wo wir in den vergangenen Jahren beim Tierschutz durch die Umsetzung der EU-Mindestanforderungen für den Schutz von Schweinen deutlich vorangekommen sind", schätzt Schmidt die Ausgangssituation ein. Weitere Anstrengungen sind laut Schmidt jedoch nötig.

Auf der Agenda stehen für ihn das Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration, der Verzicht auf das Kupieren von Ferkelschwänzen und das Kürzen von Hühnerschnäbeln. Weitere Themen des Ministertreffens sind nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) die Minimierung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung, die Exportsituation bei Schweinefleisch sowie die Revision der EU-Öko-Verordnung. (sta)
stats