Sechs-Punkte-Plan
• One-Health: Verringerung der Antibiotika-Resistenzen bei Mensch und Tier.
• Resistenzentwicklungen frühzeitig erkennen
• Erweitertes Antibiotika-Verbrauchs-Monitoring
• Mehr Hygiene, bessere Diagnostik
• Aufklärung im Gesundheitswesen
• Forschung und Entwicklung unterstützen
Die neue ‚Deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie‘ (DART 2020) enthält einen Sechs-Punkte-Plan zur Begrenzung des Antibiotika-Einsatzes. Das Konzept wurde von den drei Bundesministerien für Gesundheit, Landwirtschaft und Forschung erarbeitet. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) mahnt „klare Regeln für den Einsatz von Antibiotika in der Medizin und in der Tierhaltung an“. Im Plan der Bundesregierung bis zum Jahr 2020 bleibt es aber zunächst bei Absichtserklärungen zum frühzeitigen Erkennen von Resistenzentwicklungen oder zur Verbesserung von Therapie-Optionen.

Ein verbindliches Ziel zur Reduzierung von Antibiotika in der Tierhaltung soll es auch mit der deutschen Antibiotika-Resistenzstrategie nicht geben, sagte eine Sprecherin des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) gegenüber agrarzeitung.de: „Wir wollen kein pauschales Ziel vorgeben, da wir dem individuellen Krankheitsgeschehen auf den Höfen Rechnung tragen wollen", so die BMEL-Sprecherin. Einem kranken Tier dürfe nicht die Behandlung verwehrt werden, nur weil eine Quote ausgeschöpft sei. (pio/jst)
stats