Klonen

EP für umfassendes Verbot


Die Technik des Klonens habe sich in den vergangenen 10 Jahren kaum entwickelt, erklärte Renate Sommer (CDU) im EP-Umweltausschuss. Immer noch litten die Tiere und Ausfälle seinen kaum zu vermeiden, führte die EP-Berichterstatterin in den Verhandlungen um Klonfleisch aus. Deshalb sei es notwendig, über den Vorschlag der EU-Kommission zum Klonverbot hinauszugehen. Auch Produkte von geklonten Tieren sollten in der EU nicht über dem Import auf den Markt gelangen. Zudem will Sommer auch die Einfuhr von Zuchtmaterial, wie geklonten Samen und Eizellen verbieten. Ulrike Müller von den Liberalen warnte dagegen vor den Folgen für den Fleischhandel mit den USA, Kanada und Argentinien, wo das Klonen praktiziert wird. Solange die Rückverfolgbarkeit von Fleisch von Tieren mit geklonten Vorfahren nicht sichergestellt sei, komme die Forderung des EP einem Einfuhrverbot für Fleisch gleich, warnte Müller. Sie lehne das Konen und die Einfuhr von Klonfleisch ebenfalls ab, auch aber zunächst müsse es eine praktikable Lösung für die Rückverfolgbarkeit geben. (Mö)
stats