Monsanto

EP verweigert den Zugang

Die Präsidenten der Parteien im Europaparlament haben sich auf ein Zugangsverbot für das Agrarunternehmen verständigt. Sie begründen den Schritt mit der Weigerung von Monsanto, an einer Anhörung des EP teilzunehmen. Die Abgeordneten wollen mehr über die Monsanto-Papers und die Risiken von Glyphosat erfahren. In den USA wird Monsanto von Einzelnen vorgeworfen, es habe bewusste unangenehme Ergebnisse von Fütterungsversuchen verschleiert und versucht, die amerikanischen Behörden zu beeinflussen. Monsanto weist die Vorwürfe zurück, sieht aber die Anhörung im EP nicht als geeignetes Forum für die Auseinandersetzung an. Das Unternehmen befürchtet, dass sich dort ausschließlich Umweltgruppen Gehör verschaffen wollen. (Mö)
stats