Herkunftsangaben

EP will weiter gehen


Das Fleisch von Schweinen und von Geflügel sollte so exakt gekennzeichnet werden, wie jenes von Rindern. Dies fordert das Europäische Parlament in einer in Straßburg abgestimmten Erklärung. Dazu gehörten Angaben über die EU-Mitgliedstaaten, in denen die Tiere geboren, aufgezogen und geschlachtet wurden.

Die EU-Kommission hatte sich im Dezember mit den EU-Mitgliedstaaten auf ein einfacheres Modell geeinigt. Danach müssen für Schweine- du Geflügelfleisch lediglich der EU-Mitgliedstaat der Aufzucht und der Schlachtung genannt werden.

Das Parlament meint im Sinne des Verbrauchers detailliertere Angaben fordern zu müssen und verlangt von der Kommission, ihre Entscheidung zurückzunehmen. Allerdings sind sich die Abgeordneten nicht alle einig. Britta Reimers (FDP) warnt vor steigenden Kosten für den Verbraucher. „Wir brauchen keinen Personalausweis für Schweine", betonte Reimers. (Mö)  
stats