EU-Ökoverordnung

EU-Kommission drängt auf Einigung

Entgegen ihrer ursprünglichen Pläne lässt die EU-Kommission ihren Vorschlag zur EU-Ökoverordnung nicht ganz fallen. In ihrem Arbeitsprogramm für 2015 fordert die EU-Kommission stattdessen, die Beratungen müssten innerhalb eines halben Jahrs abgeschlossen werden. EU-Agrarkommissar Phil Hogan hatte sich innerhalb des Kommissionskollegiums dafür eingesetzt, auf Grundlage des bestehenden Vorschlags weiterzuarbeiten. Bestärkt wurde Hogan durch eine Debatte im EU-Agrarrat zu Beginn der Woche in Brüssel. Dort hatten sich 27 von 28 EU-Mitgliedstaten dafür ausgesprochen, die Verhandlungen weiterzuführen, wenn auch nach Ansicht der Minister erheblicher Verbesserungsbedarf am Kommissionsvorschlag bestehe. Lediglich Österreich wies den Vorschlag als untaugliche Arbeitsgrundlage zurück, zumal er die Biolandwirte erheblich verunsichere. (Mö)
stats