EU-Zuckermarkt

EU-Kommission öffnet Beobachtungstelle

Das Ende des Quotensystems wird zu stärkeren Schwankungen des Angebots und der Preise auf dem EU-Zuckermarkt führen. Die EU-Kommission will Rübenerzeuger, Zuckerhersteller und den Handel mit Marktinformation unterstützen und hat deshalb eine Marktbeobachtungstelle eingerichtet. Die Information liefert eine Gruppe aus 14 Experten vom EU-Zuckermarkt. Die Experten kommen aus Agrarverbänden, aber auch von einzelnen Herstellern und Händlern. Die EU-Kommission kündigt an, demnächst auch eine Beobachtungsstelle für Getreide einrichten zu wollen. (Mö)  
stats